Wann gehst du es endlich an?

Wenn ich motiviert bin, dann werde ich es ganz bestimmt angehen!

Kennst du das? Du möchtest etwas tun, aber dir fehlt die Motivation? Die nötige Energie ist noch nicht da? Irgendwie fühlst du dich noch nicht bereit für den nächsten Schritt?

Sehr oft lassen wir Arbeit liegen oder verfolgen unsere Träume nicht, genau aus dem Grund, weil wir uns nicht aufraffen können. Wir warten auf die Gunst der Stunde, auf den richtigen Moment und manchmal warten wir einfach zu lange.

Die Arbeit häuft sich, die Verpflichtungen werden immer mehr und unsere Träume bleiben Träume. Die Zeit vergeht und irgendwann begraben wir unsere Wünsche und reden uns auch noch ein, dass sie nicht so wichtig waren.

Wenn du etwas wirklich möchtest oder auch wenn du Arbeit hast, die gemacht werden soll, dann bedenke eines:

Die Lust ist nicht immer vor dem Start am höchsten Punkt. Sie steigert sich während des Startes, wenn du beginnst und Schritt für Schritt weitermachst. Plötzlich spürst du die Kraft, die immer stärker wird und wie von selbst bekommst du eine Idee nach der anderen. Wenn du dann einfach weiter machst und merkst, wie es voran geht, dann steigt die Motivation wie von selbst.

Als ich mein Buch: „Du machst Karriere – du Rabenmutter? Ohne schlechtes Gewissen deinen Erfolg genießen!“ schrieb und mir jeden Tag 3 Stunden dafür Zeit nahm, merkte ich dieses Phänomen ganz stark. Am Anfang war die Idee und der Wunsch das Buch zu schreiben. Diesen Wunsch verspürte ich jedoch schon sehr lange, nur zum Starten kam ich nicht.

Immer kam etwas anderes dazwischen, ich hatte nicht Zeit genug, nicht genug Ideen und gut genug war ich sowieso nicht.

Dann kam die Kindle-Challenge von Thomas Mangold und Markus Cerenak und ich sagte einfach „JA“. Ja zur Herausforderung und Ja zum Buch.

Mit dieser Entscheidung kam die Energie und die Freude und mit jedem Tag, den ich mit dem Schreiben des Buches verbrachte, stieg die Lust und die Vorfreude. Jeden Abend freute ich mich schon auf das Weitermachen.

So verhält es sich auch mit allen Herausforderungen, die dir im Leben so begegnen. Es ist nicht immer alles so, wie du es gerne hättest. Es wird immer wieder Situationen geben, wo du etwas noch besser machen hättest können. Immer wieder wirst du mit Neuem konfrontiert werden.

Fang einfach an!

Das Beste ist immer, einfach einen Schritt nach vor zu machen! Nimm all deinen Mut zusammen und fang einfach an.

  • Gibt es ein Vorhaben, dass du schon immer angehen wolltest?
  • Hast du einen Wunsch, den du dir schon immer erfüllen wolltest?
  • Liegt auf deinem Schreibtisch Arbeit, die du immer vor dir herschiebst?
  • Hast du vielleicht einen Keller zu entrümpeln (so wie ich ;-)) und dir fehlt die Motivation?
  • Würdest du gerne deinen Kasten räumen und die Kleider, die dir schon lange nicht mehr passen, herschenken?
  • Möchtest du etwas lernen? Einen Kurs besuchen, dich weiterbilden?
  • Oder sprichst du schon monatelang davon einen bestimmten Menschen zu besuchen?

Mache es!

Das Gefühl währenddessen und danach, wenn du endlich den Schritt gemacht hast, ist so toll, dass du dich fragen wirst, warum du so lange gewartet hast.

Beginne heute!

Egal vor welcher Herausforderung du stehst, verlasse heute deine Komfortzone und überwinde dich heute es einfach zu tun, zu starten, los zu gehen! Atme tief durch, lasse die Energie der Vorfreude durch dich hindurch fließen und sieh dein Ziel vor Augen.

„Heute erledige ich, was mir wichtig ist!“

Hier ein paar Gedankenanstöße warum es so gut ist einfach zu tun, was du tun möchtest:

  • Es gibt diese Massenkrankheit – jeder will mehr, aber kaum jemand will dafür seine Gewohnheiten verändern. Viele hoffen, dass einfach eine gute Fee daherkommt, ein Freund oder die Familie und hilft, oder dass morgen einfach eine bessere Zeit anbricht. Nur: Wenn du immer dasselbe tust, wirst du auch immer dasselbe ernten.
  • Kommt es manchmal vor, dass du dir zu wenig zutraust? Glaubst du noch nicht gut genug für etwas zu sein? Denkst du, noch mehr lernen zu müssen, bevor du …? Das sind nur eigebildete oder bequeme Grenzen. Dadurch, dass du dir das einbildest, brauchst du auch nichts zu ändern. Stell dir eine einfache Frage: „Was wenn ich es einfach täte?“
  • Ist es dir auch schon mal passiert? Du hattest eine Idee und ein paar Monate später setzt sie einer einfach um? Du hast sie nicht umgesetzt, weil du dir nicht sicher warst, ob sie gut genug ist? Du hast dich nicht getraut, sie umzusetzen, weil du Angst hattest ausgelacht zu werden. Warum glaubst du, wurde sie nun von jemand anderem aufgegriffen? Weil sie gut war! Vertraue deinem Gefühl und lass die anderen, die anderen sein!
  • Wenn du etwas wirklich willst, dann wirst du alles tun um es zu bekommen. Wie kannst du nun so ein großes Verlangen erzeugen? Denke dir viele Gründe aus, warum du dein Ziel erreichen möchtest. Je größer dein Warum, desto größer die Leidenschaft! Überlege dir immer wie du deine Leidenschaft steigern kannst. Schwache Wünsche erzeugen immer schwache Ergebnisse. Spür die Gier in dir!

Und wenn dich das alles nicht überzeugt, dann hilft dir vielleicht eine Geschichte.

Ein kleiner Bach floss durch das Land und kam zur Wüste. Von der Wüste hatte er schon viel gehört und deshalb war es wohl besser umzudrehen. Doch eine kleine Stimme in seinem Inneren sagte, er solle weiter fließen, er solle sich der Herausforderung stellen. Also nahm er allen Mut zusammen und überquerte die Wüste. Die Hitze ließ das Wasser verdunsten und zu den Wolken aufsteigen. Mit den Wolken reiste das Wasser über viele Kontinente und ergoss sich dann in einem großen Ozean. Der Bach juchzte und freute sich. Er ließ sich von einer großen Welle tragen und genoss die Weite und die Freiheit. Es dachte bei sich: „Nun habe ich schon so viel erlebt, so weit war mein Weg, aber erst jetzt bin ich richtig in meinem Element!“

Breite deine Flügel aus! – Nicht vergessen 😉

Alles Liebe

Cornelia

PS: Die Geschichte und auch Teile meiner Worte habe ich aus vielen tollen Büchern von Dietmar Grössing, die ich schon sehr lange habe und immer wieder gerne zur Hand nehme. Sie helfen mir immer wieder, mich zu erinnern, mein Leben zu leben und zwar so, wie es für mich gut ist.

Da seine Bücher so gut sind, werde ich immer wieder etwas in meine Beiträge einbauen, um auch dich immer wieder zu erinnern, dein Leben zu leben!

 

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne 🙂

Möchtest du immer am Laufenden bleiben?

Trage deine E-Mail-Adresse JETZT ein. Du kannst dich jederzeit wieder austragen! Deine Daten sind bei mir sicher!

 

Ich schenke dir ein E-Book aus meinen ersten Blogbeiträgen und eine Leseprobe meines ersten Buches: „Du machst Karriere – du Rabenmutter? Ohne schlechtes Gewissen, deinen Erfolg genießen“

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Von Herzen mal wieder eine RISENGROSSES DANKESCHÖN für deinen liebevollen Tritt in den Hintern.
    Für deine Inspiration und dein Erinnnern.
    Schön, wenn wir uns gegenseitig erinnern dürfen und uns dabei zum Fliegen bringen!
    Beflügelte Grüße heute aus Deutschland ?

  2. Hallotschki Cornelia!

    Kannst du meine Gedanken lesen?
    Das was du geschrieben hast ist wirklich epidemisch.
    Der gewisse Schweinehund der blockiert, oder der nötige Antrieb fehlt.
    Just beginning >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Anders geht es nicht.
    Es gibt keine Ausrede. Oder doch?
    Wenn der Motor läuft, das Getriebe in Schwung kommt, dann entsteht Bewegung.
    Deine Worte sind wieder ein Impuls, Motivation.
    Alles Liebe
    Gerhard

    1. Nein Gerhard, Gedanken lesen kann ich noch nicht 😉

      Aber ich mache ständig diese Erfahrung 🙂 Da denke ich manchmal: „Morgen fang ich an …“ und morgen denke ich dann: „Ach geh, nächste Woche …“ und irgendwann denke ich: „He spinnst, jetzt tu doch endlich …“ Und dann bin ich beim Tun und merke, wie super das ist 🙂

      Ja, einfach anfangen und tun – das ist die beste Medizin und super berauschend.

      Danke für dein Kommentar!
      Liebe Grüße
      Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.