Ich verabschiede mich

… in die Sommerpause 🙂

Ein Interview mit mir selbst:

Gewissen:

Das kannst du nicht machen, du verlierst deine Leser, die erwarten deine wöchentlichen Artikel …..

Wissen:

Doch du kannst. Fühl doch in dich hinein, du bist müde und erschöpft und du spürst, dass sich Neues auftut. Dafür brauchst du Zeit für dich!

Gewissen:

Ja, mein Gott – du warst schon oft in deinem Leben müde und erschöpft und immer wieder hast du alles hinbekommen!

Wissen:

Da hast du recht – aber was war, muss nicht mehr stimmen. Was du einmal gemacht hast, muss nun nicht mehr passend sein. Weil du immer mit Vollgas unterwegs warst, kannst ja ruhig einmal für eine zeitlang deinen Fuß vom Gas nehmen. Du weißt: zu schnelles Fahren – zu hoher Spritverbrauch!

Gewissen:

Ach, bist du heute wieder gescheit! Und was bitte, soll sie ihren Lesern sagen?

Wissen:

Die Wahrheit!

🙂 So ähnlich haben sich mein Gewissen und mein Wissen unterhalten. Lustig oder? Also, das Wissen hat gesiegt, das Gewissen hat sich beruhigt und liegt inzwischen selig in der Hängematte 🙂

Ich mache Sommerpause mit dem Blog.

Warum?

  • Wie schon erwähnt, ich bin müde und erschöpft und meine Gesundheit ist gerade nicht so, wie ich sie gerne hätte. Ich bringe im Moment meinen Energielevel nicht hoch, fahre sozusagen auf Sparflamme. Das ist nicht schlimm, ich habe das nun akzeptiert und erkannt, dass es eine ganz tolle Sache ist, weil ich nun wieder einige Dinge in meinem Leben überdenken und Neues integrieren darf.
  • Seitdem ich diesen Blog hier betreibe, war es mein Anspruch, dir nur Mehrwert zu liefern. Das möchte ich noch immer, nur habe ich eben nun nicht die Energie dazu. Schreiben muss mir leicht fallen, sozusagen einfach nur fließen, das geht gerade nicht.
  • Ich werde im August zwei Woche Urlaub haben. Ein paar Tage werde ich mit meinem Partner und seinen Kindern unterwegs sein und eine Woche werde ich mit guten Freunden eine Seminarreise nach England machen.
    Auf die freue ich mich schon ganz besonders, denn als ich das Angebot Anfang des Jahres las, spürte ich, dass ich da hin müsse. „Der Artusweg“, wenn es dich interessiert – ich werde sicher berichten.
  • Im Oktober möchte ich meine Prüfung zur zertifizierten Salutogin ablegen, dafür möchte ich mich gut vorbereiten.

Muss ich nun Angst haben, meine Leser zu verlieren?

  • Habe ich Angst, meine besten Freunde zu verlieren, nur weil ich mich eine zeitlang nicht melde? –  NEIN
  • Habe ich Bedenken meinen Job zu verlieren, nur weil ich meinen Chefs sage, dass ich im Moment nicht so auf der Höhe bin und deshalb keine neuen Projekte angehen möchte? – NEIN
  • Habe ich Angst, dass mein Partner davon läuft, weil ich im Moment viel Zeit und Ruhe für mich brauche? – NEIN
  • Warum soll ich also Angst haben, meine Leser zu verlieren?

 Danke!

  • Seit September 2013 wurde mein Blog über 25.000 mal aufgerufen (ohne großer Werbung) – das ist gigantisch und ich sage DANKE
  • Ich habe viele Stammleser, die immer wieder kommen – DANKE!
  • Ihr seid, wie die guten Freunde, die nicht einfach Tschüss sagen, nur weil sie mich einen zeitlang nicht sehen.

Bestreben

  • Ich werde diese Zeit nutzen um alles fließen zu lassen, was so kommt und ich bin überzeugt, dass sehr viel kommt:-)
  • Ich werde Mehrwert für dich generieren – für die Beiträge nach der Pause
  • Ich werde meinen Ideen die Möglichkeit geben Fuß zu fassen
  • Ich freue mich auf alles was nun kommt – (spüre Vorfreude in mir)

Spätestens Ende September 2014, zum 1. Geburtstag meines Blogs, bin ich wieder da!

Bis bald

Cornelia

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne 🙂

Möchtest du immer am Laufenden bleiben?

Trage deine E-Mail-Adresse JETZT ein. Du kannst dich jederzeit wieder austragen! Deine Daten sind bei mir sicher!

 

Ich schenke dir ein E-Book aus meinen ersten Blogbeiträgen und eine Leseprobe meines ersten Buches: „Du machst Karriere – du Rabenmutter? Ohne schlechtes Gewissen, deinen Erfolg genießen“

16 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Cornelia,
    ich kann mich nur wundern… Was ist gerade los, dass es uns allen die Füße wegzieht und die Energie flöten gegangen ist? Es geht mir ganz genauso wie dir. Ich bin monatelang Vollgas gefahren und merke seit einigen Wochen, dass immer weniger Kraft da ist. Ich versuche auch, nur auf Sparflamme weiter zu machen, meine Gedanken zu sortieren, mich zu fokussieren und wieder neue Kraft zu schöpfen.

    Ich wünsche dir ganz viel Ruhe und Erholung, damit du mit neuer Energie und neuen Ideen wieder weitermachen kannst!

    LG
    Sybille

    1. Danke liebe Sybille,

      Ich glaube es ist ganz wichtig zuzulassen und nicht immer mit Gewalt was machen zu wollen. Wir alle haben einen ganz intelligenten, tollen Körper mit super Funktionalität, der uns brav zeigt, wann Ruhe angezeigt ist. Nur, irgendwie wollen wir nicht hören! Kennst du sicher. Irgendein Teil in uns will ständig gescheiter sein 🙂

      Also ich werde die kommende Zeit einfach genießen und alles auf mich zukommen lassen, was kommen soll. Aber zuerst mal schlafe ich eine Runde 🙂

      Alles Liebe
      Cornelia

  2. Hallo, liebe Cornelia,

    erhol Dich gut, erlebe viel und genieß die Zeit der Ruhe!

    Ich bin hier ja noch sehr neu und lese noch nicht lange mit, dennoch werde ich bleiben und freue mich darauf, dann wieder Neues von Dir zu lesen!

    Lass es Dir gut gehen!

    Deine

    Annette

    1. Liebe Annette, das freut mich sehr. Ich habe auf meinem Blog schon so viele Artikel veröffentlicht. Vielleicht magst ja in der Zwischenzeit diese durchstöbern. Ich freue mich, dass du bleibst 🙂 So etwas motiviert mich immer sehr 🙂

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Cornelia

  3. Liebe Cornelia,

    ich finde es großartig, dass du dir diesen Raum zum Auftanken, Sortieren und Neuausrichten gibst. Dafür wünsche ich dir eine tolle 3E-Zeit – Entspannung, Erlebnisse, Erkenntnisse. 🙂

    Und ich freue mich schon auf deinen kräftigen Flügelschlag nach der Sommerpause.

    LG
    Petra

    1. Danke liebe Petra, du hast mich zum Lächeln gebracht 🙂

      Ich werde deine 3E’s berücksichtigen und ordentlich Schwung holen 🙂

      Vielen Dank für dein Da-sein
      Cornelia

  4. Liebe Conny! Ich kann auch bestätigen, dass manches im Moment unrund läuft, nicht nur mich selbst betreffend, sondern auch gruppendynamisch
    gesehen – aber was soll´s. Ich gönne mir Zeit und Ruhe, es passiert alles im Leben zu unserem Besten, das habe ich mittlerweile des Öfteren erfahren. In diesem Sinne einen schönen Sommer bzw. bis zum Artusweg 🙂 Busserl, Monika

  5. Liebe Cornelia,

    großartig, dass du direkt erkannt hast, dass du jetzt erst wieder Energie tanken musst, bevor du weiter machst. Ganz viele bemerken das nicht und wundern sich, wenn sie zusammen klappen.
    Und super, dass du diese Erkenntnis mit uns teilst. Damit gibst du auch anderen den Mut, mehr auf sich selbst zu achten.

    Ich wünsche dir auf jeden eine tolle Zeit, gute Erholung und viele besondere Momente, in denen du ganz entspannt die Flügel ausbreiten kannst!
    Bis bald & liebe Grüße -Astrid

    1. Hallo liebe Astrid,

      ja um die Flügel ausbreiten zu können ist es ganz wichtig auf sich zu hören. Wie du beschreibst, machen das viele nicht, auch ich habe das nie zugelassen – darf ja nicht schwach sein 🙂 Dabei ist das gar keine Schwäche. Zu meinen Kindern habe ich immer gesagt: Mut ist nicht, alles zu tun, was andere von dir wollen – viel mutiger bist du, wenn du NEIN sagst 🙂 (Lukas kam einmal nachhause und erzählte, dass er nur in eine Gruppe aufgenommen wird, wenn er das und das macht und er hat dann NEIN gesagt 🙂 ) Schlussendlich wollten sie ihn dann trotzdem zum Freund 🙂

      Alles Liebe
      Cornelia

  6. Liebe Conny,

    toll, dass du endlich auf dich achtest und dir die Erholung gönnst, die du brauchst. Alles Gute, einen schönen Urlaub und einen spannenden Artusweg! Wir Leser/innen gönnen dir von Herzen diese Auszeit und freuen uns, wenn du dich wieder in alter Frische meldest – wann immer du das wieder gerne tun möchtest.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    1. Danke liebe Sabine,

      meine „Auszeit“ tut mir jetzt schon gut, obwohl ich noch gar nicht viel weniger tu – aber die „Erlaubnis“ von mir selbst an mich, mir eine Auszeit zu gönnen, wirkt schon Wunder 🙂 Ich bin schon viel entspannter und bereite mich gerade auf den Artusweg vor – das wird sicher eine tolle Zeit für mich.

      Alles Liebe
      Conny

  7. Liebe Cornelia, recht so. Wenn du spürst, dass du das jetzt brauchst, dann ist es genau richtig, dass du dem nachgibst. Ich wünsche dir einen erholsamen Urlaub und freu mich auf deine Rückkehr. Sandra

    1. Danke liebe Sandra,

      es ist super, so viel Feedback zu bekommen und es freut mich, dass ihr so hinter mir steht. Ich komme natürlich zurück und ich werde berichten 🙂
      Alles Liebe
      Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.