10 Ausreden damit deine Träume ein Märchen bleiben und nicht Wirklichkeit werden!

Es war einmal!

Ich liebe Märchen! Märchen sind so spannend, da passiert so viel!

Träume gehen in Erfüllung!

Der mutige Ritter besiegt die Dämonen, um dann die Prinzessin zu heiraten.

Der König vergrößert sein Königreich und das tapfere Schneiderlein erledigt Sieben auf einen Streich!

Mein Sohn Lukas schrieb in der Volksschule einen spannenden Aufsatz, wo der tapfere Ritter auszog, um einen sehr mächtigen Drachen zu bekämpfen. Als er den endlich erledigt hatte, kamen noch feindliche Truppen, denen er alleine gegenüberstand.

Lukas schrieb ganz stolz: „Er besiegte alle und verjeikte noch Drei!“

(Für alle, die dieses steirische Wort nicht kennen – verjeiken ist verjagen :-))

Um was geht es in fast allen Märchen?

Es geht darum, dass ein gewöhnlicher Mensch eine außergewöhnliche Entscheidung trifft! Er trifft die Entscheidung etwas anzugehen, etwas zu tun, etwas zu erleben, seine Träume zu leben und etwas zu Ende zu bringen!

Ein gewöhnlicher Mensch trifft eine außergewöhnliche Entscheidung und gewinnt!

Wir haben vielleicht nicht den Traum Drachen zu besiegen, uns reicht auch schon der innere Schweinehund 🙂

Trotzdem haben wir alle Träume und sehr oft gehen wir sie nicht an, weil: Wir müssen ja realistisch bleiben!  (zur „Realität“ komme ich in einem späteren Artikel)

Und es gibt ja so viele wichtige Gründe, warum wir das nicht tun:

  1.  Jetzt ist es noch zu früh
    Da hast du sicher recht. Viel zu früh 🙂 Morgen ist es sicher besser, oder übermorgen, oder in einem Jahr! Vielleicht ist es aber auch schon zu spät und es wäre besser, gar nicht erst damit anzufangen?
  2. Die Kinder sind noch zu klein
    Das ist ein gutes Argument. Wenn die Kinder klein sind, kannst du wirklich nicht deine Träume leben! Siehe dazu einmal die Homepage von Julia Malchow an, die mit ihrem Baby um die Welt gereist ist!
  3. Ich habe zu wenig Zeit
    Diese Ausrede passiert mir auch immer wieder 🙁 Ich habe einfach zu wenig Zeit. Ich behaupte jetzt aber einmal, dass diese Aussage eigentlich heißt: „Es ist mir nicht wichtig genug!“ Vielleicht sollten wir uns hier fragen, wie viel Zeit wir eigentlich vergeuden!
  4. Mein Partner mag das nicht!
    In diesen Gedankengängen war ich auch sehr lange verstrickt. Aus Erfahrung kann ich jedoch nun sagen, dass auch dies eine faule Ausrede ist. Hier gehören klare Worte her, Wünsche müssen angesprochen und dem Partner erklärt werden.
  5. Wenn ich das mache, dann verlässt mich mein Partner!
    Warum sollte dein Partner das tun? Wenn er/sie dich liebt, dann wird dein Wunsch, wenn er ehrlich ausgesprochen ist, nicht zu einer Trennung führen, außer es geht um Dinge, die sie/ihn in ihren/seinen Grundwerten umhaut! Dann allerdings ist sowieso eine Entscheidung fällig.
  6. Ich bin nicht gut genug dazu!
    Diese Gedanken waren lange Zeit Teil meines Lebens und sie versuchen auch jetzt noch ab und zu sich an mich zu heften. Ich kann dir dazu nur sagen: „Gehe mutig und entschlossen deinen Weg und hab keine Angst vor Niederlagen!“ Es dient alles nur deinem Lernen!
  7. Sobald ich im Lotto gewinne, aber dann!!!!!!
    Na dann dauert es ja nicht mehr lange 😉 Den wievielten Lottoschein hast du bereits ausgefüllt? Ich mach das so ab und zu, nur vergesse ich dann immer darauf 🙁 Vielleicht liegen schon ein paar Millionen in meiner Wohnung herum und ich hab sie noch nicht entdeckt?
  8. Ich hab das immer so gemacht!
    Dazu gibt es ein gutes Sprichwort aus dem Buch: „Heute ist mein bester Tag“ von Arthur Lassen: „Findet eine dressierte Ratte auf ihrem Weg fünfmal keinen Käse, nimmt sie einen anderen Weg. Ein Mensch kann zwanzig Jahre und mehr auf Käse warten!“
  9. Man kann nicht alles haben!
    Wirklich nicht? Viele Menschen haben begonnen, sich mit dem zu begnügen, was sie kennen. Dadurch gibt es keine großen Gefahren, keine Risiken, aber auch keinen großen Heldentum. Vergiss nie, dass du ungeahnte Kräfte in dir hast, die du nur aktivieren musst!
  10. Ich hab es schon versucht, es hat nicht funktioniert!
    Beim Kreuzweg gibt es drei Stationen von Jesus, wo er fällt und wieder aufsteht! Was auch passiert ist, ist Geschichte! Warum soll in der Zukunft dasselbe sein, wie in der Vergangenheit? Es kommt nur auf deine Bereitschaft an, einen neuen Anlauf zu machen!

 

Diese Liste würde sich immer weiter fortsetzen lassen.

Erst vor einiger Zeit hörte ich: „Ich durfte ja nicht weiter in die Schule gehen!“

Bitte, wer verbietet dir, jetzt zur Schule zu gehen? Eine Ausbildung zu machen? Bücher zu lesen? Wer sagt, dass es jetzt zu spät ist?

Es gibt 70jährige Studenten!

Vielleicht sagst du auch:  „Es zahlt sich doch nicht mehr aus?“

Es zahlt sich immer aus!

Wissen kann dir keiner nehmen! Keine Finanzkrise, kein Konkurs, keine Flaute kann dir je das nehmen, was du in deinem Kopf hast!

Im Grunde geht es hier, wie bei allen Wünschen und Träumen, nur um eines:

Entscheide dich! Entscheide dich HEUTE das zu tun, was dich deine Leidenschaft spüren lässt!  

Es ist nur dein Denken, dass dich von einer Vervollkommnung abhält!

Es sind nicht deine Kinder, es sind nicht deine Nachbarn, es ist nicht dein Partner!

Du alleine bist es!

Auch wenn du es nicht lesen möchtest!

Wenn du es schaffst, Furcht, Ängste, Sorgen, Ausreden abzuschütteln, wirst du beglückende Erfahrungen machen!

Übernimm die Verantwortung für dein Leben!

Traue dir etwas Großes zu, habe Vertrauen in dich selbst!

Nimm dein Ruder in die Hand und hör auf, die äußeren Umstände oder die Vergangenheit dafür verantwortlich zu machen, dass du nicht die oder der bist, die oder der du gerne sein möchtest.

Vergangenheit ist vergangen, deine Zukunft ist noch nicht geschrieben!

Du alleine hast es in der Hand, wohin deine Reise geht!

Ahoi!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne 🙂

Möchtest du immer am Laufenden bleiben?

Trage deine E-Mail-Adresse JETZT ein. Du kannst dich jederzeit wieder austragen! Deine Daten sind bei mir sicher!

 

Ich schenke dir ein E-Book aus meinen ersten Blogbeiträgen und eine Leseprobe meines ersten Buches: „Du machst Karriere – du Rabenmutter? Ohne schlechtes Gewissen, deinen Erfolg genießen“

8 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Conny! Seit längerer Zeit habe ich wieder mal ein paar deiner Blogs gelesen – hatte keine Zeit 🙂 ggg – du bist einfach großartig!! Ich drück dich ganz fest. Bei jedem Wort, das du schreibst, kommt ein Juchuuu aus meiner Seele. Mach bitte weiter so. Monika

    1. 🙂 die liebe Zeit 🙂 die hält uns von so vielen schönen Sachen ab 🙂 Ich drück dich auch und freue mich auf 2014! Da werden wir viel mehr Zeit haben uns zu treffen, als 2013 😉 Alles Liebe Conny

      1. Hallo Conny, ich glaube, das auch nächstes Jahr nicht mehr Zeit dafür bleibt, da wir verlernt haben, uns Zeit für manch Wichtiges einfach zu nehmen.
        So sagt es mir meine Erfahrung!…….leider!!!
        deine
        Roswitha

        1. Hallo Roswitha,
          ich habe deine Kommentare gerade im Spam entdeckt. So etwas. Danke dafür und sorry, dass ich erst jetzt antworte.
          Du schreibst, dass es deine Erfahrung leider sagt, dh. dir ist es schon bewusst 🙂
          dh aber auch, dass du es ja verändern kannst. Sicher nicht alles auf einmal – es kommt immer wieder etwas dazwischen.
          Aber Schritt für Schritt – auf alle Fälle darfst du es schneller erkennen, wenn es wieder passiert. Aber mach dir keinen Druck und auch keinen Stress.
          Mach es liebevoll 🙂
          Alles Liebe
          Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.